AStA der TU Clausthal > Nachrichtenarchiv

Nachrichtenarchiv

Öffnung der Mensa in 2G ab dem 16.11 - Mitteilung des Studentenwerks

AStA-Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit ▪ 08.11.2021

[english below]

Liebe Gäste,

in unserer letzten Mail vor zwei Wochen haben wir euch erklärt, dass wir die Lage in Clausthal weiter beobachten und unser Essensangebot dort entsprechend anpassen. Der Zeitpunkt für den nächsten Schritt ist jetzt gekommen: Ab Dienstag, 16.11. öffnen wir den Speisesaal der Mensa unter der 2G-Regelung. Das bedeutet: Ihr könnt dort wieder mit euren Freund*innen und Kolleg*innen essen, wenn ihr alle geimpft oder genesen seid. Alle anderen Gäste, die 2G nicht erfüllen, können ihr Essen weiterhin to go abholen.

Wirtschaftlich ist die Öffnung für uns weiterhin nicht sinnvoll. Wir gehen davon aus, dass wir bei jedem Essen kräftig draufzahlen werden. Aber wir sehen natürlich auch unseren sozialen Auftrag. Aufgrund der Witterungsbedingungen, der fehlenden Aufenthaltsmöglichkeiten auf dem Campus und der weiter für viele Studierenden belastenden Situation, haben wir uns daher trotzdem dazu entschieden, den Speisesaal zu öffnen.

2G bedeutet, dass nur Gäste Zugang zum Speisesaal haben, die mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff geimpft sind oder von einer Covid-Infektion genesen sind. Um euren 2G-Status nachzuweisen, müsst ihr euch vor Eintritt in den Speisesaal registrieren:

Besucht mit eurem Smartphone die Web-App https://checkin.stw-on.de/ scannt euer EU-Impf- oder Genesenenzertifikat und folgt den Anweisungen der App. Es ist auch möglich, einen Screenshot des Zertifikats aus der Luca- oder Corona-Warn-App hochzuladen.

Bitte registriert euch in der Web-App, bevor ihr euch auf den Weg zur Mensa macht – dann geht es beim Einlass schneller. Ohne Registrierung kommt ihr nicht in den Speisesaal!

Zusätzlich müssen wir Gästedaten (Name, Adresse, Telefonnummer) registrieren. Dafür müsst ihr euch bei jedem Mensabesuch einchecken. Dafür scannt in der Mensa mit eurem Smartphone den ausgehängten QR-Code ab und zeigt die Bestätigung auf eurem Display vor. Fertig!

Wir freuen uns sehr darauf, euch auch wieder im Speisesaal zu begrüßen – ein Schritt mehr zurück zur Normalität.

Bis nächste Woche in der Mensa
Euer Studentenwerk OstNiedersachsen

-

Dear guests,

in our last email two weeks ago, we told you that we would continue to monitor the situation in Clausthal and adjust our food offer there accordingly. The time for the next step has now come: As of Tuesday, 16 November, we will open the dining area of the Mensa under the „2G“ regulation. This means that you can eat there again with your friends and colleagues if you are all vaccinated or have recovered. All other guests who do not comply with 2G can still pick up their food to go.

Economically, it still does not make sense for us to open. We assume that we will lose money onr every meal. But of course we also see our social mission. Due to the weather conditions, the lack of places to stay on campus and the continuing stressful situation for many students, we have decided to open the dining hall anyway.

 

„2G“ means that only guests that are either vaccinated with an EU-approved vaccine or recovered from a Covid infection get access to the dining hall. To prove your „2G“ status, you must register before visiting the dining area:

 Visit the web app https://checkin.stw-on.de/ with your smartphone, scan your EU vaccination or recovery certificate and follow the instructions in the app. It is also possible to upload a screenshot of the certificate from the Luca or Corona-Warn-App.

Please register in the web app before you head to the Mensa – this way the waiting time at the entrance will be way shorter. You won’t be able to enter the dining area without registration!

To check in at the Mensa, scan the QR code posted there with your smartphone and show the confirmation on your display at the door. That's it!

We are looking forward to welcoming you back to the Mensa – one more step back to normality.

See you next week at the Mensa!
Your Studentenwerk OstNiedersachsen (student services)

    Online-Seminarreihe „Zweifeln ist erlaubt!“

    AStA-Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit ▪ 28.10.2021

    Von November bis Dezember 2021 bieten Quernetzwerk Studienabbrecher*innen, Studienzweifler*innen sowie interessierten Studierenden die erste Online-Seminarreihe über das "Beratungsnetzwerk Queraufstieg - Vernetzt beraten zum Thema Studienabbruch in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen" an.

    In der Reihe „Zweifeln ist erlaubt!“ führen diese die Teilnehmer*innen in drei Online-Seminaren durch verschiedene Themen, um ihre persönlichen Kompetenzen zu reflektieren und zu stärken:

        "Sei stark durch Stärken!" am 10. November 2021
        "Studierst du schon oder prokrastinierst du noch?" am 23. November 2021
        "Nutze die Kraft des Zweifelns!" am 08. Dezember 2021

    Im Anhang finden Sie nähere Informationen zur Online-Seminarreihe inkl. der Links für die Anmeldung. Diese finden Sie ebenso auf unserer Webseite: www.queraufstieg.de/termine/

      Konzert des Universitätschors Clausthal

      AStA-Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit ▪ 18.10.2021

      Am Sonntag, dem 24. Oktober 2021, um 16:00 Uhr wird der Universitätschor Clausthal in der St. Salvatoris-Kirche in Zellerfeld ein A-capella-Konzert unter dem Titel "Musikalisch-literarischer Spaziergang" aufführen.

      In diesem Konzert werden Stücke unterschiedlicher Epochen zu Gehör gebracht unter anderem von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847), Clément Janequin (1485-1558) sowie die Erstaufführung des von Julika Lorenz (*1998) vertonten Gedichtes „Mein Harz“ aus der Feder von Adolf Ey (1844 – 1934). 

      Ergänzt werden die musikalischen Darbietungen des Chores durch Lesungen des Autors Titus Müller (*1977), der zuletzt im Sommer 2021 mit dem ersten Band einer deutsch-deutschen Trilogie auf der Spiegel Bestseller stand. Müller liest aus seinem Werk „Einfach mal spazieren gehen“ aus dem Jahr 2019. In diesem Buch wird die (Wieder-)Entdeckung der Gelassenheit durch die entspannte Bewegung in der Natur dem Leser, und hier dem Zuhörer, nähergebracht. Der Chor möchte mit diesem Projekt der kleinen Renaissance des Spaziergangs, ausgelöst durch die letzten 2 Jahre der Corona-Pandemie, einen musikalischen Rahmen geben und hofft auf eine anhaltende Tradition dieser Bewegung.

      Die Karten für das Konzert kosten 10,- € (ermäßigt 5,- €) und können bei der Grosseschen Buchhandlung, Adolph-Roemer-Str. 12 in Clausthal-Zellerfeld erworben werden. Tel.: 05323 - 939 00 oder buch@grosse.harz.de

      Restkarten gibt es noch an der Abendkasse. Bitte denken Sie / denkt daran, dass die Anzahl der Plätze aufgrund der Corona-Pandemie begrenzt ist. Für das Konzert gilt die 3 G-Regel. Zutritt haben nur Personen, die gegen das Corona-Virus geimpft, genesen oder frisch getestet sind. Eine Erfassung der Kontaktdaten erfolgt über die LUCA-App oder durch Notieren auf bereit gelegte Zettel.

        Studium mit gesundheitlichen Einschränkungen in Pandemiezeiten

        Sascha Wolf ▪ 15.10.2021

        Studierende, bei denen eine Kontraindikation gegen CoViD-19-Impfstoffe vorliegt oder bei denen eine stark verminderte Impfantwort erwartet werden kann, sind derzeit mit gleich zwei großen Problemen konfrontiert:

        • Wahrscheinlich kann kein ausreichender Immunschutz gegen CoViD-19 erreicht werden.
        • Die betroffenen Personen haben meist gleichzeitig ein höheres Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf.

        Solltet ihr zu dieser Personengruppe gehören, möchten wir euch einige kurze Hinweise geben.

        • Das Präsidium hat uns versichert, dass bei Präsenzveranstaltungen der Impf-/Teststatus aktiv überprüft wird. Sollte dies in Einzelfällen nicht geschehen, könnt ihr euch gern an uns oder eure Fachschaft wenden. Eine anonyme Kontaktmöglichkeit findet ihr hier.
        • Das Testzentrum wird bis auf weiteres weiterbetrieben. Eine kostenfreie Testmöglichkeit ist damit übergangsweise sichergestellt.
        • Bei Behinderungen und ähnlichen chronischen Erkrankungen könnt ihr euch gern vertrauensvoll an Katrin Balthaus, die Beauftragte für die Behindertenberatung, wenden. Hier werdet ihr bezüglich verschiedener Erleichterungen in Bezug auf das Studium, die euch möglicherweise zustehen, beraten. Da unsere Universität recht klein ist, können hier im Regelfall individuelle Lösungen gefunden werden.

          Auf ein Bier mit eurem Bundestagsabgeordneten: Dr. Roy Kühne von der CDU kommt nach Clausthal

          AStA-Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit ▪ 13.09.2021

          Angesichts der bevorstehenden Bundestagswahl möchte der AStA euch Gelegenheit geben, einige der zur Wahl stehenden Kandidatinnen und Kandidaten näher kennenzulernen und ihnen Fragen zu stellen. Wir sind dazu mit den entsprechenden Parteien in Kontakt.

          Am Freitag den 17.09.2021 kommt Roy Kühne zu euch, er ist Bundestagsabgeordneter und Kandidat für den Wahlkreis Goslar – Northeim – Osterode. Themenschwerpunk wird die Gesundheitsversorgung in der ländlichen Region sein. Ihr könnt natürlich auch zu allem was euch auf dem Herzen liegt Fragen stellen oder Anregungen für die Bundespolitik mitgeben.

          Los geht es um 19 Uhr im StuZ, Silberstraße 1. Es können leider höchstens 15 Studierende teilnehmen, meldet euch daher schnell unter asta@tu-clausthal.de an!

            Info-Veranstaltung mit Jennifer Smoch

            Sascha Wolf ▪ 04.09.2021

            Jenifer Smoch, die unabhängige Kandidatin für das Amt der Bürgermeisterin, steht am 8. September euren Fragen Rede und Antwort! Hier könnt ihr alle Fragen loswerden, die euch rund um die Lokalpolitik bewegen. Um 19 Uhr starten wir im AStA der TU Clausthal, Silberstraße 1.

              Konstantin Kuhle (FDP) kommt: Neuigkeiten aus dem Bundestag!

              AStA-Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit ▪ 01.09.2021

              Am 9. September wird Konstantin Kuhle, der Generalsekretär der FDP Niedersachsen und innenpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, in Clausthal-Zellerfeld sein. Auf Einladung des AStA wird mit ihm eine Infoveranstaltung mit dem Schwerpunkt „Die junge Generation und Corona“ stattfinden. Im zweiten Teil der Veranstaltung können gerne Fragen an ihn und den hiesigen Bundestagskandidaten, Jan Schwede, gestellt oder Themen angesprochen werden, die euch auf dem Herzen liegen. Stattfinden wird die Veranstaltung von 14 bis 16 Uhr im StuZ, Silberstraße 1.

                AStA-Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit

                Kirill Matthias Becker ▪ 01.09.2021

                Das Deutsche Studentenwerk und das BMBF haben eine Pressemitteilung zur Situation und zur Situation am Arbeitsmarkt veröffentlicht. Anträge auf Überbrückungshilfe können nur noch bis zum 30. September gestellt werden.

                Details findet ihr auf den Seiten des DSW.

                  Triff deinen Kandidaten! Teil 1: Bündnis 90/Die Grünen

                  Sascha Wolf ▪ 08.08.2021

                  Angesichts der bevorstehenden Bundestags- und Kommunalwahlen möchte der AStA euch Gelegenheit geben, einige der zur Wahl stehenden Kandidatinnen und Kandidaten näher kennenzulernen und ihnen Fragen zu stellen. Wir sind dazu mit den entsprechenden Parteien in Kontakt.

                  Den Auftakt bildet ein Treffen mit der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen am 12. August. Für eure Fragen stehen dort die Direktkandidatin für den Bundestag im Wahlkreis Goslar – Northeim – Osterode, Karoline Otte, sowie Mathias Schlawitz, der Kandidat für das Landratsamt, zur Verfügung.

                  Los geht es um 19 Uhr im StuZ, Silberstraße 1. Es können leider höchstens 15 Studierende teilnehmen, meldet euch daher schnell unter asta@tu-clausthal.de an!

                    Termine der Konstituierungen festgelegt

                    Sascha Wolf ▪ 19.07.2021

                    Die Konstituierungen der Gremien finden an den folgenden Terminen statt:

                    StuPa: Freitag, 30. Juli 2021, 19:15 Uhr (Einladung)

                    Fachschaftsrat GER: Samstag, 31. Juli 2021, 19 Uhr (Einladung)

                    Fachschaftsrat MI: Montag, 26. Juli 2021, 17 Uhr (Einladung)

                    Fachschaftsrat MVC: Montag, 26. Juli 2021, 19 Uhr (Einladung)

                    Fachschaftsrat PMC: Dienstag, 27. Juli 2021, 19 Uhr (Einladung)

                    Fachschaftsrat Wiwi: Mittwoch, 28. Juli 2021, 10 Uhr (Einladung)

                    Ausländerrat: Montag, 26. Juli 2021, 19 Uhr (Einladung)

                    Interessierte können sich gern mit dem Link https://webconf.tu-clausthal.de/b/sas-5mb-78m-zzc dazuschalten.

                      Das Wahlergebnis ist da!

                      Sascha Wolf ▪ 12.07.2021

                      Das Wahlergebnis zu den direkt gewählten Gremien der Studierendenschaft ist jetzt abrufbar.

                        FAQ zum Sonderrücktrittsrecht

                        Sascha Wolf ▪ 03.05.2021

                        Hier findet ihr Antworten auf die häufigsten Fragen zum Sonderrücktrittsrecht. (english version below)

                        Kann ich von mündlichen Prüfungen zurücktreten?

                        Nein, die Regelung gilt grundsätzlich nicht für mündliche Prüfungen.

                        Kann ich von Präsenzklausuren zurücktreten?

                        Nein, das Rücktrittsrecht kann nur bei Online-Klausuren genutzt werden.

                        Werden Freiversuche (§ 20 APO) ebenfalls von der Regelung erfasst?

                        Ja, auch von Freiversuchen kannst du zurücktreten, wenn sie "nicht bestanden" bzw. "nicht ausreichend" bewertet werden. Befindest du dich jedoch im letzten Semester der Regelstudienzeit, verfallen die Freiversuche ohnehin im darauffolgenden Semester.

                        Bis wann muss der Antrag gestellt werden?

                        Bis zwei Wochen nach Ende des Prüfungszeitraums (im Fall des Wintersemesters 2020/2021 wäre die Frist der 14. Mai 2021) oder innerhalb einer Woche, nachdem die relevanten Ergebnisse im Studienportal eingetragen wurden - je nachdem, welcher Termin später liegt.

                        Was passiert, wenn ich einen Antrag gestellt habe, die Klausur aber in der Klausureinsicht als "bestanden" gewertet wird?

                        Der Antrag ist dann für diese Klausur nichtig. Die Klausur wird als "bestanden" gewertet.

                        Für wie viele Klausuren kann ich vom Rücktrittsrecht Gebrauch machen?

                        Für bis zu zwei Klausuren.


                        We have collected answers to frequently asked questions regarding the extraordinary right of withdrawal ("Sonderrücktrittsrecht").

                        Can I withdraw from oral examinations?

                        No, you cannot withdraw from oral examinations under these provisions.

                        Can I withdraw from exams that have been conducted in person?

                        No, these provisions only apply for exams conducted online.

                        Are free attempts (§ 20 APO) covered by these provisions?

                        Yes, you can also withdraw from free attempts, if they have been scored "not passed" or "insufficient". If this is the last semester of your standard period of study, however, your free attempts will expire in the next semester anyway.

                        Until what date do I have to submit my claim?

                        Within two weeks of the end of the exam period (for the winter semester of 2020/21, the deadline would be 14th May, 2021) or within a week after the relevant examination results have been entered into the "Studienportal" - whichever date is later.

                        What happens if I have submitted a claim, but one of the exams is considered "passed" in a post-exam review?

                        The claim is considered invalid for this exam. You will be considered to have passed the exam.

                        From how many exams can I withdraw under these provisions?

                        From up to two exams.

                          Handlungsfähigkeit der Studierendenschaft - Beschlüsse des Ältestenrats

                          Sascha Wolf ▪ 30.03.2021

                          Liebe Studierenden,

                          ich habe eine Stellungnahme zu den Beschlüssen des Ältestenrats vom 30. März verfasst, in der ich deren Vorgeschichte und Notwendigkeit erläutere.

                          Sascha Wolf
                          Vorsitzender des Ältestenrats

                            Auf Spurensuche im Harz

                            Felix Connor Odendahl ▪ 18.12.2020

                            Liebe Sudierende,
                            Der AStA hat für euch einen kleinen Zettel vorbereitet mit welchem ihr auf Spurensuche gehen könnt. Unsere Unistadt ist umgeben von Wald und Wiesen, deren Bewohner sich nur sehr selten dem Wanderer am Tage zeigen.
                            Deshalb ist es am einfachsten nach ihren Spuren zu suchen.
                            Ihr könnt euch, wenn wir nach dem Lockdown wieder Servicezeiten anbieten bei uns einen laminierten Bogen abholen auf welchem die Spuren der typischen Tiere der Umgebung zu finden sind und auf Spurensuche gehen.
                            Wir würden uns sehr über Fotos oder berichte zu Fundstellen freuen. Gerade wenn es im Januar oder Februar noch einmal Schneien sollte ist es Besonders einfach fündig zu werden.

                              Verschiebung der Wahlen

                              Joshua Ehrmann ▪ 02.11.2020

                              Die sonst gemeinsam mit den Senats- und Fakultätswahlen stattfindenden Wahlen des Studierendenparlamentes, der Fachschaftsräte und des Ausländerrates werden auf unbekannte Zeit verschoben. Es ist aktuell nicht absehbar, dass Sie gleichzeitig mit den Senatswahlen stattfinden können. Die Senatswahlen werden online stattfinden. Wenn ihr euch dafür aufstellen möchtet wendet euch also trotzdem an eure Fachschaften, Listen oder macht eine eigenständige Bewerbung, sobald ihr die Informationen des Wahlamtes erhaltet.

                              Hier die Stellungnahme des SWA:

                              Sehr geehrte Parlamentarier, sehr geehrter Ältestenrat,

                              der Studentische Wahlausschuss (SWA) hat sich einstimmig gegen die Veröffentlichung einer Wahlausschreibung entschieden und hat damit die Wahlen aller drei Wahlbereiche (StuPa, AuRa und die Fachschaftsräte)  um unbestimmte Zeit verschoben. Dies begründet der SWA mit den Beschlüssen des Parlaments[1] die Wahlordnung nicht zu ändern, sowie mit der Gesetzeslage, welche die Umsetzung einer Präsenzwahl vorerst ausschließt.

                              Der SWA kann in der derzeitigen Situation keine Wahlen garantieren, da es aus organisatorischen Gründen und den bestehenden Fristen einer Vorlaufzeit bedarf, welche wärend dieser Pandemie die Planung sowie Durchführung einer Wahl unter Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben erschwert.

                              Mit freundlichen Grüßen
                              Vincent Blankenburg

                                Kann-Semester in Niedersachsen

                                Simon Lührs ▪ 22.10.2020

                                Wir haben gute Neuigkeiten: Das Kann-Semester ist nun auch in Niedersachsen auf dem Weg. Die Frage ist nicht mehr ob, sondern wann und in welcher Form, aber es kommt.

                                Der Wissenschaftsausschuss des Landtags hat am 21.09. einen Antrag angenommen, der unter anderem die Möglichkeit zur Nichtanrechnung des SoSe 2020 vorsieht. Vor Kurzem haben wir erfahren, dass auch der Landtag einen entsprechenden Entschluss gefasst hat.

                                Auf der Plenarsitzung am 06.10. hielt Björn Thümler, niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur (MWK), eine Rede, in der er konkretisierte, wie er diesen Beschluss umsetzen möchte. Danach soll jeder, der in einer der „Corona-Semester“ studiert hat, eine um ein Semester verlängerte Regelstudienzeit genießen. Diese Regelung käme also auch den Ersties diesen Semesters (WiSe 20/21) zu Gute.

                                Im Rahmen der Novellierung des Niedersächsischen Hochschulgesetzes ist zudem beabsichtigt, Universitäten die Möglichkeit einzuräumen, z.B. bei Pandemien oder Katastrophenlagen insbesondere die Langzeitstudiengebühren ohne Antragserfordernis zu erlassen.

                                Diese Schritte begrüßen wir und hoffen auf eine rasche Umsetzung.

                                Wichtig: Die Härtefallregelung auf universitärer Ebene gilt davon unabhängig! Es heißt wörtlich: ,,Diese Antragsmöglichkeit wird in jedem Falle – zusätzlich zu einer pauschalen Verlängerung der Regelstudienzeit – bestehen bleiben.“

                                Es ist also oft weiterhin sinnvoll, die von der LAK bereitgestellten Härtefallanträge zu verwenden! Weiter heißt es ,,Pandemiebedingte Verzögerungen im Studium gelten bereits als schwerwiegender Grund für eine Überschreitung der Förderungshöchstdauer beim BAföG“. Daran sollte sich auch die Härtefallregelung orientieren.

                                Das Präsidium der TUC hat unseren Vertretern gegenüber häufig betont, es befürworte die pauschale Nichtanrechnung zumindest des SoSe 2020. In dieser Hinsicht konnte unsere TU nicht einfach einen eigenen Weg gehen.
                                Die Universität genießt aber nach niedersächsischem Hochschulgesetz großen Spielraum bzgl. der Frage, wann sie einen Härtefallantrag annehmen möchte, und wann nicht.

                                Wir erwarten deshalb, dass sich diese Haltung auch in den Richtlinien zur Behandlung von Härtefallanträgen der Universität niederschlägt. Diese sind noch nicht ausreichend an einen Fall wie die aktuelle Pandemie angepasst.

                                 

                                Quellen:

                                https://www.mwk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/rede-des-ministers-plenarsitzung-vom-06-10-2020-studieren-in-zeiten-von-corona-193336.html

                                Stand: 16:26 - 22.10.2020

                                  Bildungsberatung der Bildungsgenossenschaft Südniedersachsen eG

                                  Andrej Elsässer ▪ 17.08.2020

                                  Bildungsberatung der Bildungsgenossenschaft Südniedersachsen eG im AStA der TU Clausthal

                                  Nach Einschnitten und Brüchen im Lebenslauf (Studienabbruch, Elternzeit, längere Krankheit, Arbeitslosigkeit, etc.) kann es schwierig sein, auf den beruflichen Weg (zurück) zu finden. Wir beraten Sie kostenlos zu allen Fragen der Aus-, Fort- und Weiterbildung und helfen bei der Orientierung für den zukünftigen Berufsweg.                                                                                                                                                                                                                               

                                  Termine können ab August für jeden ersten Freitag im Monat telefonisch unter 0551/384210-50 oder per E-Mail unter m.lauble@bildungsgenossenschaft.de vereinbart werden. Die Bildungsberatung findet im AStA der TU Clausthal (Silberstraße 1, 38678 Clausthal) statt und steht sowohl Studierenden als auch allen anderen Bürger*innen zur Verfügung.

                                    Überbrückungshilfe des BMBF

                                    Andrej Elsässer ▪ 26.06.2020

                                    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat insgesamt 100 Mio. € an Zuschüssen den Studentenwerken zu gewiesen.

                                    Studierende die sich auf Grund der Corona-Pandemie in einer finanziellen Notlage befinden, werden mit bis zu 500€ unterstützt.

                                    Die Überbrückungshilfe kann ab den 16.06 um 12:00 Uhr Online beantragt werden, die Zuschüsse für die Studierenden werden von den jeweiligen Studentenwerken bewilligt.

                                     

                                    Weitere Infos findet ihr auf:

                                    www.stw-on.de/nothilfe/

                                      Formular: Härtefallantrag zur Nichtanrechnung des SoSe 2020 auf das Studienguthaben

                                      Andrej Elsässer ▪ 17.06.2020

                                      English version below

                                      Liebe Kommilitonen,

                                      die Landesastenkonferenz Niedersachsen hat einen Härtefallantrag zur Nichtanrechnung des Sommersemesters 2020 auf das Studienguthaben bereitgestellt.

                                      Der Antrag kann genutzt werden um sich angefallene Langzeitstudiengebühren, für das aufgrund der COVID-19-Pandemie eingeschränkte Sommersemester 2020, erstatten zu lassen.

                                      Dies gilt nicht für den regulären Semesterbeitrag.

                                      Die Antragssteller/innen unterzeichnen, dass einer oder mehrere der gelisteten Gründe, zu einer Einschränkung in ihrem regulären Studienverlauf geführt habe.

                                      Der Antrag kann ausgefüllt und unterschrieben dem Studentensekretariat vorgelegt werden. Bei Rückfragen schildert ihr, wie die genannten Gründe sich auf euer Studium auswirken.

                                       

                                      Was bewirkt dieser Antrag:

                                      Sollte der Antrag bewilligt werden, wird das aktuelle Semester nicht dem Studienguthaben angerechnet.

                                      Langzeitstudiengebühren (gem. § 13 des NHG) werden erstattet, bei nicht aufgebrauchten Studienguthaben werden anfallende Langzeitstudiengebühren erst ein Semester später erhoben.

                                       

                                      Welche Auswirkungen hat der Antrag auf meine bisherigen Studienleistungen:

                                      Studienleistungen werden weiterhin anerkannt, da der Antrag sich ausschließlich auf das Studienguthaben bezieht.

                                       

                                      Gibt es Nachteile, die mit dem Antrag einhergehen:

                                      Nein, die Antragssteller/innen werden durch einen bewilligten oder vorgelegten Härtefallantrag nicht in ihrem Studium beeinträchtigt.

                                       

                                      Für wen ist dieser Antrag sinnvoll:

                                      Sollten einer oder mehrere der genannten Punkte im Antrag auf einen selbst zutreffen.

                                       

                                      Quelle:

                                      http://www.lak-niedersachsen.de/2020/05/faq-haertefallantrag/ (Zu letzt aufgerufen am 17.06.2020 um 17:03 Uhr MESZ)


                                       

                                      Fellow students,

                                      the Landesastenkonferenz Niedersachsen provided us with an application form, you can use to reclaim your longtermstudy-fees (§13 NHG) for the summer semester of 2020.

                                      This doesn't apply for your regular tuition fees.

                                      The completed and signed application has to be submitted to the Studentensekretariat. You have to provide a clear description of, how the points mentioned on the form have hindered you in your studies.

                                       

                                      What does the application enact:

                                      If approved, the semester wont be added to your tuition balance. This means you wont be charged with long-term study fees.

                                      If you had to pay long-term study fees, these will be refunded. The same reasoning applies for, if you don't yet pay long-term study fees, you'll claim an additional semester without.

                                       

                                      What happens to my academics:

                                      Since the application only applies to your tuition balance, you'll still be able to take your exams.

                                       

                                      Are there any disadvantages to consider:

                                      You wont have any drawbacks pursuing your degree,

                                      the application only specifies your tuition balance.

                                       

                                       Does this application serve a purpose for me:

                                      If one or more reasons, that are listed on the form, apply to you, you're free to use it.

                                       

                                      Source:

                                       

                                      http://www.lak-niedersachsen.de/2020/05/faq-haertefallantrag/  (Last visited on 17.06.2020, 17:03 MEST)


                                       

                                       

                                      Dateien:

                                      Einladung: 1. ordentliche Sitzung des Allgemeinen Studierendenausschuss im HHJ2020/2021

                                      Andrej Elsässer ▪ 15.06.2020

                                      Liebe Kommilitonen,

                                      Die 1. ordentliche Sitzung des Allgemeinen Studierendenausschuss findet am Montag, den 22.06.2020 um 15:00 Uhr
                                      als Webkonferenz statt.

                                      Den Zugang zur Webkonferenz und die Vorgeschlagene Tagesordnung entnehmen Sie der PDF im Anhang.

                                       

                                      Viele Grüße

                                      Euer AStA

                                      Dateien:

                                      Treffer 1 bis 20 von 139
                                       

                                      Suche  Sitemap  Datenschutz  Impressum
                                      © TU Clausthal 2021